Schmiedesberg 16

21465 Reinbek

}

Rufen Sie uns an:

040 / 85 35 88 80

Schmiedesberg 16

21465 Reinbek

}

Rufen Sie uns an:

040 / 85 35 88 80

Denkanstöße

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen Denkanstöße und Lösungsansätze geben, um Ihnen auf eine einfache Art und Weise die komplexen Zusammenhänge der Finanzmärkte darzustellen und Sie bei Ihren persönlichen Umsetzungen zu unterstützen.

Hierbei handelt es sich entweder um unsere eigenen Gedanken oder die von externen Autoren.

Viel Spaß dabei

 

Folgende Artikel und Filme sind als PDF Download, oder als Link verfügbar.

Robustheit in einer fragilen Welt

Flossbach von Storch (2018)

Das Anlageumfeld bleibt herausfordernd – der Zins ist verschwunden, die Krisen sind es nicht. Die Antwort darauf sollte unseres Erachtens ein robustes Portfolio sein, mit dem Turbulenzen weitgehend unbeschadet überstanden werden können, ohne dabei den Großteil des Renditepotenzials zu opfern.

Das perfekte Timing

FranklinTempleton (2018)

Wann ist die richtige Zeit um mit dem Geld anlegen zu beginnen? Kaufen am Tiefstand und verkaufen am Höchststand? Mit dem Durchschnittskosten-Effekt (Cost-Average-Effekt) gerät das richtige timing in den Hintergrund. Bei einem Sparplan in einen Investmentfonds profitieren Anleger von diesem Effekt.

Was ist unser Geld wert?

Harald Lesch in der Sendung Terra X (2017)

Wer darf Geld herstellen, wer es kontrollieren? Spannende Fragen, die einen manchmal ganz schön ins Grübeln kommen lassen. Harald Lesch spricht mit Rainer Voss, einem ehemaligen Investmentbanker.

Fokussierung auf die Gegenwart

Aus der Reihe “Behavioral Finance – Für Jedermann” von FranklinTempleton (2017)

Bewusstsein schaffen für Konzepte, die zu Ihrem langfristigen Anlageerfolg beitragen.

Geldsystem | … einfach erklärt

Schwarzer Humor des Kabarettisten Volker Pispers (2015)

Heimatorientierung

Aus der Reihe “Behavioral Finance – Für Jedermann” von FranklinTempleton (2014)

Was wir vom Fußball für unseren Anlageerfolg lernen und wie wir daraus den richtigen internationalen Anlagemix entwerfen können.

Verfügbarkeitsheuristik

Aus der Reihe “Behavioral Finance – Für Jedermann” von FranklinTempleton (2012)

Unterstützung für Ihren langfristigen Anlageerfolg am Beispiel eines Hai-Angriffs

Herdenverhalten

Aus der Reihe “Behavioral Finance – Für Jedermann” von FranklinTempleton (2012)

Was passiert wenn sich Anleger bei der Geldanlage auf den Herdentrieb verlassen und der breiten Masse folgen? Dieses Phänomen kann gefährlich werden, wie der Tulpenwahn im 16. Jahrhundert in Holland schon einmal gezeigt hat.

Zur Miete oder Eigentum?

Peter Zwegat und Dirk Müller bei Markus Lanz (2011)

Des Deutschen liebstes Kind wird entzaubert.
Ein selbst genutztes Eigenheim ist keine Geldanlage, sondern Luxus den wir uns gönnen

Wie funktioniert Geld?

Comicverfilmung von Max von Bock (2005)

“10 Punkteplan zur effizienten Ausbeutung eines Planeten mit halbintelligenten Lebensformen”

1) Die Vorbereitung
2) Das Geld – Der Grundstein unseres Konzeptes
3) Die Bank – Das zentrale Machtinstrument
4) Der Zins – Erhöhe den Druck
5) Der Zinseszins – Verzinse die Zinsen
6) Das Papiergeld – Beginne dich von realen Werten zu lösen
7) Das Buchgeld – Die Befreiung des Geldes
8) Die multiple Geldschöpfung – es werde Geld
9) Das moderne Banksystem
10) Inflation und Deflation – Stabile Preise

Geld regiert die Welt – Eine „Fairconomy“ dient dem Leben und ist unsere Zukunft –

von Prof. Dr. Wolfgang Berger, 2004

Dieser Artikel wurde in zwei Teilen in dem Magazin „Humanwirtschaft“ Heft 12/2004 und 01/2005 veröffentlicht